eiko_icon VU mehrere Fahrzeuge

Techn. Rettung -> Verkehrsunfall
THY
Zugriffe 733
Einsatzort Details

BAB A1 HH>HB AS Elsdorf
Datum 11.03.2019
Alarmierungszeit 02:12 Uhr
Einsatzende 03:05 Uhr
Einsatzdauer 53 Min.
Alarmierungsart DME RW
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Elsdorf
      Rettungsdienst
        FFw Gyhum
          GemBM Zeven 21-01-01
            OrgL Rettungsdienst
              Autobahnpolizei Sittensen
                Notfallseelsorge BRV/ZEV
                  sonstige Kräfte
                  Fahrzeugaufgebot   RW 2  RTW1  Zeven  RTW2  Zeven  RTW Sittensen  RTW1 Rotenburg  NEF Rotenburg  RTW Sottrum  KdoW OrgL Nord/Mitte  NEF Zeven  MTW
                  THY

                  Einsatzbericht

                  Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der BAB A1 

                  Elsdorf (tg) Am 11.03.2019 gegen 2:10 Uhr kam es auf der Autobahn A1 Fahrtrichtung Bremen, zwischen den Anschlussstellen Elsdorf und Bockel zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen, bei denen noch mehrere Personen eingeklemmt sein sollen.  Daraufhin wurden von der Leitstelle in Zeven die Ortsfeuerwehren Gyhum, Elsdorf, Zeven und der Rettungsdienst alarmiert. Den erst eintreffenden Kräften stellte sich folgende Lage dar. Ein PKW lag an der Mittelleitplanke auf dem Dach, ein weiterer PKW stand direkt an dem auf dem Dach liegenden PKW, ein Person lag auf dem Standstreifen vor einem weiteren PKW. Der Fahrer des auf dem Dach liegenden PKW war nicht in seinem massiv zerstörten PKW eingeklemmt und konnte so gerettet werden. Der Fahrer und die Beifahrerin aus dem zweiten PKW mussten befreit werden. Hierzu wurde nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst eine große Öffnung auf der Beifahrerseite geschaffen. Nach entfernen der Tür und der B-Säule konnten die zwei Personen schonend gerettet werden. Alle drei Verletzten wurden an den Rettungsdienst übergeben. Sie wurden nach Erstversorgung in Krankenhäuser in Rotenburg, Bremen und Hamburg eingeliefert. Für die Person auf dem Standstreifen kam leider jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Unfallstelle.Da die Lage doch sehr übersichtlich war, konnten schon schnell die ersten Kräfte aus dem Einsatz entlassen werden und an ihren Standort zurückkehren. Die Ortsfeuerwehr Gyhum blieb noch bis Abschluss der technischen Rettung an der Einsatzstelle. Für die Unfallaufnahme und das Ausleuchten der Einsatzstelle blieb die Ortsfeuerwehr Elsdorf mit einem Teil der eingesetzten Kameraden vor Ort. Gegen 5:10 konnten auch diese Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.Im Einsatz waren etwa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr mit 7 Fahrzeugen, 5 Rettungswagen, 3 Notarzteinsatzfahrzeuge, der OrgL Rettungsdienst und die Autobahnpolizei mit 3 Fahrzeugen.

                  Bericht und Bilder Tim Gerhard

                   

                  sonstige Informationen

                  Einsatzbilder