Termine

No events
 
Am Morgen des 07.06.2013, um 5.00 Uhr sammelten sich Teile der Zevener Kreisfeuerwehrbereitschaft auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Zeven. Anschließend wurde in Konvoifahrt nach Sittensen verlegt, wo die restlichen Anteile der Bereitschaft dazustießen.
2013-06-07-Konvoifahrt
 
Die etwa 125 Einsatzkräfte umfassende Feuerwehrbereitschaft verlegt nach Gorleben, um dort im Rahmen des Hochwassereinsatzes zu unterstützen. Die Ankunft ist für ca. 8.30 Uhr in Gorleben geplant, die Einsatzdauer betrage zunächst 48 Stunden, wonach die Herauslösung aus dem Einsatzauftrag am Sonntagmorgen erfolgen würde.
 
Die Einsatzkräfte der Feuerwehrbereitschaften Bremervörde und Rotenburg sind in der Nacht aus ihrem Einsatz zurückgekehrt.
 
AKTUALISIERUNG 07.06.2013 - 16.30 Uhr
 
Die Einsatzkräfte des Zevener Abschnittes haben ein Quartier bezogen und befinden sich noch in der Ruhephase. Vor kurzem ging nun der Auftrag ein, in den späten Abendstunden eine Sandsackfüllstation zu betreiben. Hierzu werden die Feuerwehrleute des Abschnittes Zeven um ca. 18.00 - 18.30 Uhr an den Gatower See verlegen und bis ca. 0.00 - 02.00 Uhr Sandsäcke befüllen.
 
Anschließend wird voraussichtlich eine Ruhephase möglich sein, sodass am Samstagmorgen ggf. weitere Aufträge angegangen werden können.
 
AKTUALISIERUNG 07.06.2013 - 20.57 Uhr
 
Seit 19.33 Uhr betreibt die gesamte Zevener Feuerwehrbereitschaft die Sandsackfüllanlage in Gartow. Permanent wird weiterer Sand herangefahren und in diversen Füllanlagen werden die Sandsäcke gefüllt und zum Abtransport vorbereitet. Das Technische Hilfswerk hat im Bereich der Füllanlage bereits Beleuchtung aufgebaut, sodass auch in der Nacht gearbeitet werden kann.
 
Die Zevener werden nun voraussichtlich bis 08.00 Uhr morgens durchgängig Sandsäcke befüllen und werden danach abgelöst.
 
2013-06-07-Hochwasser1 2013-06-07-Hochwasser2
 
AKTUALISIERUNG 08.06.2013 - 05.45 Uhr
 
Die Einsatzkräfte aus den Samtgemeinden Tarmstedt, Zeven und Sittensen haben die Nacht über durchgearbeitet und ihren Auftrag um 5.45 Uhr erfüllt. Sie verpflegen nun und treten dann die 25 Km lange Fahrt nach Gorleben an, wo sie in ihren Unterkünften ihre Ruhephase erhalten.
 
Die Einsatzkräfte der Zevener Bereitschaft haben seit ca. 15.40 Uhr den Auftrag, bei der Ortschaft Vietze eine Deicherhöhung auf einer Länge von ca. 250m vorzunehmen. Außerdem sollen Unebenheiten ausgeglichen und ggf. Dämme errichtet werden, um ein Einfließen des Wassers zu verhindern.
 
2013-06-08-Deicherhöhung2we  2013-06-08-Deicherhöhung3we
 
AKTUALISIERUNG 08.06.2013 - 23.42 Uhr
 
Nach einem kräftezehrenden Tag haben die Feuerwehrleute der Bereitschaft Zeven nun ihre Ruhephase angetreten. Am morgigen Tage kehren die Feuerwehren nach dem Frühstück aus dem Einsatz in ihre Heimatstandorte zurück.
 
Nach derzeitiger Planungen soll die Feuerwehrbereitschaft Bremervörde von Sonntag bis Dienstag nach Amt Neuhaus verlegt werden. Von Dienstag bis Donnerstag soll die Bereitschaft Rotenburg ebenfalls in Amt Neuhaus eingesetzt werden, bevor dann am Donnerstag erneut die Zevener Bereitschaft in das Hochwassergebiet verlegt wird.
 
Der Scheitelpunkt der Hochwasserwelle wird für den Einsatzbereich der Feuerwehren aus dem Landkreis Rotenburg nach derzeitigen Erkenntnissen für kommenden Mittwoch erwartet.
 
AKTUALISIERUNG 09.06.2013 - 10.05 Uhr
 
Die Zevener Bereitschaft ist zur Rückkehr in die Heimatstandorte aufgebrochen. Die Kameraden der Feuerwehr Zeven werden gegen 12.00 Uhr zurückerwartet.
 
AKTUALISIERUNG 09.06.2013 - 12.00 Uhr
 
Die Zevener sind am Mittag aus dem Einsatzgebiet zurückgekehrt. Sie wurden abgelöst von der Kreisfeuerwehrbereitschaft Bremervörde. Die Bremervörder betreiben seit heute Vormittag eine Sandsackfüllstation in Bitter bei Amt Neuhaus. Diese wird voraussichtlich weiterhin von den Einsatzkräften aus dem Landkreis Rotenburg betrieben werden. Die Einsatzkräfte tauschen sich im 48-Rotationsprinzip aus. Nach Bremervörde wird am Dienstag die Bereitschaft Rotenburg übernehmen, die Zevener sind demnach am Donnerstag an der Reihe.
 
2013-06-09-Rückkehr-der-Zev
 
ENDE DER LAGEMELDUNGEN

Wetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Unwetterwarnungen

DWD - Warnmodul 2