Termine

Keine Termine
feed-image


Einsatzbericht Nr. 135 : F1

Mittwoch ,17 Okt. 2018 um 16:21 Uhr

brennt Gebüsch

Bei Eintreffen der ersten Kräfte brennen ca. 2m² Grasfläche.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 134 : F2

Mittwoch ,17 Okt. 2018 um 15:39 Uhr

brennt Zimmer

Zeven(tw) Der Einsatzleitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr wurde ein Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus gemeldet, die zunächst eintreffenden Polizeibeamten sowie die Besatzung des Rettungswagens konnten keine Rauchentwicklung feststellen, es roch aber verbrannt. Nach Lageerkundung des Einsatzleiters Feuerwehr konnte festgestellt werden, dass Unrat auf dem Hinterhof verbrannt wurde. Es wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt sowie eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 133 : TH

Mittwoch ,17 Okt. 2018 um 12:05 Uhr

Auslaufen Betriebsstoffe Grundstück

Einsatzfoto : FFw Zeven

Gegen Mittag ging eine Alarmierung bei der Feuerwehr Zeven ein, da bei einem hydraulischen Arbeitsgerät Öl ausgetreten war. Eine weitere Gefährdung und Ausbreitung konnte schnell verhindert werden, indem das ausgetreten Öl gebunden wurde und ein Auffangbehälter unter das Arbeitsgerät gestellt wurde.

An dieser Stelle ist der Auftrag der Feuerwehr beendet, die Reinigung und Entsorgung wird dann Aufgabe einer Fachfirma.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 132 : TH

Montag ,15 Okt. 2018 um 14:44 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

 
Einsatzbericht Nr. 131 : F3

Samstag ,13 Okt. 2018 um 22:30 Uhr

Brennt Wohnhaus

Einsatzfoto : FFw Zeven

Wilstedt(tg) Um 22:30 Uhr wurden die Feuerwehren Wilstedt, Buchholz (Vorwerk), Vorwerk, Tarmstedt und Zeven in die Molkereisstrasse nach Wilstedt alarmiert. Dort brannte die alte Molkerei im Ober- und Dachgeschoss in voller Ausdehnung.
Zur Brandbekämpfung wurden mehrere B- und C-Rohre an verschiedenen Seiten des Gebäudes eingesetzt. Von der Drehleiter Zeven kam ein Wenderohr zum Einsatz. Die angrenzenden Gebäude konnten durch sogenannte Riegelstellungen vor den Flammen geschützt werden. Dadurch konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Gebäude verhindert werden.Nach etwas über einer Stunde konnte „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten waren gegen 2:00 Uhr beendet. Ein Brandsicherheitswache blieb noch vor Ort.Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.Zur Schadenshöhe und Ursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Text:T. Gerhard-Kreispressewart

Fotos:A. Schröder Abschnittspressesprecher

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 130 : BMA

Samstag ,13 Okt. 2018 um 01:09 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 129 : TH

Freitag ,12 Okt. 2018 um 12:12 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

Einsatzfoto : FFw Zeven

keine Maßnahmen seitens der Feuerwehr erforderlich.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 128 : BMA

Freitag ,12 Okt. 2018 um 04:36 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 127 : BMA

Montag ,08 Okt. 2018 um 15:20 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 126 : F1

Montag ,08 Okt. 2018 um 07:33 Uhr

Brennt Unrat

 
Einsatzbericht Nr. 125 : F1

Samstag ,06 Okt. 2018 um 15:03 Uhr

Brennt Hecke

Einsatzabbruch durch Leitstelle.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 124 : F3Y

Montag ,01 Okt. 2018 um 04:14 Uhr

Brennt Einfamilienhaus

Einsatzfoto : FFw Zeven

Um 4:14 wurden die Feuerwehren Rüspel, Volkensen, Frankenbostel, Weertzen, Elsdorf und Zeven zu einem Gebäudebrand in die Eichenstrasse nach Rüspel gerufen. Gemeldet wurde ein Feuer in einem Einfamilienhaus, Personen sollten sich nicht mehr darin befinden. Den erst eintreffenden Kräften stellte sich folgende Lage dar. Im hinteren Bereich des Grundstückes stand ein mobiles Wohnheim (ca. 4x12m groß) bereits in Vollbrand und die Flammen griffen auf die umliegenden Bäume über. Weitere Gebäude waren nicht betroffen.Zur Brandbekämpfung wurden drei C-Rohren, zum Teil unter Atemschutz, eingesetzt. Dies hatte einen schnellen Löscherfolg zur Folge, so dass nach knapp 30 Minuten die Flammen soweit gelöscht waren, dass der Bereich mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert und letzte Glutnester ausfindig gemacht werden konnten. Die Nachlöscharbeiten zogen sich dann noch bis kurz nach 5 Uhr hin.Um an der Einsatzstelle genügend Löschwasser zur Verfügung zu haben, wurden aus zwei nahegelegenen Hydranten Schlauchleitungen zur Einsatzstelle verlegt.Nach Abschluss der letzten Arbeiten konnten die Einsatzkräfte gegen 5:30 Uhr die Einsatzstelle wieder verlassen.Über Schadenshöhe und Ursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.Der Bewohner des mobilen Wohnheims wurde mit Verdacht auf Rauchgas-vergiftung ins Krankenhaus Rotenburg gebracht.

Bericht und Bilder:Tim Gerhard

 

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 123 : THY

Donnerstag ,27 Sep. 2018 um 12:46 Uhr

VU PKW eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Elsdorf(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Zeven,Elsdorf und Zeven zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg bei Kilometer 60,6. Der Fahrer eines Mini Cooper ist aus bisher noch ungeklärter Ursache mit einem anderen LKW zusammen gestoßen und der fahrer wurde mit schweren Verletzungen in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Mittels hydraulischem Rettungsgerät wurde der Fahrer aus seiner misslichen Lage befreit. Mit dem Rettungshubschrauber Christoph Weser wurde der Patient in ein Krankenhaus geflogen.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 122 : TH

Mittwoch ,26 Sep. 2018 um 11:50 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

 
Einsatzbericht Nr. 121 : TH

Mittwoch ,26 Sep. 2018 um 10:23 Uhr

Tragehilfe Rettungsdienst

 
Einsatzbericht Nr. 120 : THD

Montag ,24 Sep. 2018 um 03:06 Uhr

Tragehilfe Rettungsdienst

 
Einsatzbericht Nr. 119 : THY

Samstag ,22 Sep. 2018 um 15:55 Uhr

Person im PKW eingeschlossen,nicht eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Die Fahrerin eines Kleinwagens ist aus bisher noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und in eine Hecke geschleudert, die Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeschlossen (nicht eingeklemmt). Mit Unterstützung der Seilwinde des Rüstwagens wurde der PKW auf die Straße gezogen und anschließend konnte die Faherin aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 118 : THD

Samstag ,22 Sep. 2018 um 12:39 Uhr

droht Laternenschirm zu fallen

 
Einsatzbericht Nr. 117 : THD

Freitag ,21 Sep. 2018 um 12:27 Uhr

Baum auf Haus

nachforderung der DL durch die FF Heeslingen, DL Einsatz nicht möglich.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 116 : TH

Freitag ,21 Sep. 2018 um 11:03 Uhr

Baum auf Straße

 
Einsatzbericht Nr. 115 : BMA

Donnerstag ,13 Sep. 2018 um 15:19 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 114 : TH

Mittwoch ,12 Sep. 2018 um 20:53 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

 
Einsatzbericht Nr. 113 : FW1

Dienstag ,11 Sep. 2018 um 18:30 Uhr

unklare Rauchentwicklung

Unklare Rauchentwicklung, siehe Presse Link.

Rauchwolke ist aus dem Bereich Minden (Westfalen)  über den Landkreis Rotenburg gezogen,diverse Anrufe aus verschiedenen Orten im Landkreis.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 112 : THD

Dienstag ,11 Sep. 2018 um 13:17 Uhr

Tragehilfe Rettungsdienst

Auf Anfahrt vom Einsatzleiter abbestellt

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 111 : F2

Sonntag ,09 Sep. 2018 um 22:45 Uhr

Auslösung Rauchwarnmelder

 
Einsatzbericht Nr. 110 : SON

Freitag ,31 Aug. 2018 um 21:34 Uhr

Brandsicherheitswache

 
Einsatzbericht Nr. 109 : F1

Freitag ,24 Aug. 2018 um 15:44 Uhr

brennt Unrat

 
Einsatzbericht Nr. 108 : BMA

Donnerstag ,23 Aug. 2018 um 17:40 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 107 : TH

Sonntag ,19 Aug. 2018 um 17:47 Uhr

Person im Aufzug

 
Einsatzbericht Nr. 106 : GEF2

Dienstag ,14 Aug. 2018 um 07:30 Uhr

Gefahrgut Gebäude

Einsatzfoto : FFw Zeven

Betriebsunfall in Elsdorf: Kein Gefahrstoff ausgetreten

Elf Mitarbeiter in Kliniken eingeliefert

Elsdorf (as). Am frühen Dienstagmorgen ist es auf dem Gelände eines Transport- und Logistik-Dienstleistungsunternehmens im Elsdorfer Gewerbegebiet zu einem Betriebsunfall gekommen. Bei Lagerarbeiten fiel gegen 7.30 Uhr ein 200-Liter-Fass mit Ethanolamin, was als Reiniger genutzt wird und in hoher Konzentration Ätzend sein kann von einem Hochregallager einige Meter in die Tiefe. Es landete in einem Regal einige Meter über dem Hallenboden. Anfangs gingen die Einsatzkräfte davon aus, dass das Fass beschädigt worden war und Flüssigkeit ausgetreten ist. Die rund 700 quadratmetergroße Halle wurde sofort automatisch verschlossen. Zusätzlich löste die Schaumlöschanlage aus. Der Gefahrenbereich wurde mit Löschschaum geflutet und das Objekt musste komplett evakuiert werden.

Die eingesetzten Feuerwehren aus Zeven und Elsdorf ließen umgehend weitere Kräfte an die Einsatzstelle anrücken. Somit kamen noch etliche Wehren aus der Samtgemeinde Zeven und Scheeßel sowie der Stadt Rotenburg an die Einsatzstelle. Der Gefahr- und Umweltschutzzug des Landkreises war ebenfalls vor Ort.

Zunächst gingen die Einsatzkräfte unter Atemschutz vor mit einfachen Schutzanzügen vor, um mit Wasser den Schaum nieder zuschlagen. Anschließen musste sie mit Chemikalienschutzanzügen den Gefahrenbereich betreten, um die genauere Erkundung durchzuführen. Nach dem im Gefahrenbereich einige Messungen durchgeführt worden sind, war klar, dass keine Flüssigkeit aus dem Fass ausgetreten war. Es hatte auch keine Beschädigungen. Durch den Meterhohen Schaum war das anfangs nicht zu erkennen.

13 Mitarbeiter klagten über Übelkeit und Kopfschmerzen. Sie mussten vom Rettungsdienst gesichtet und versorgt werden. Elf davon mussten vorsorglich in die Kliniken nach Rotenburg, Buxtehude und Buchholz gebracht werden. Wie es zu den Beschwerden gekommen war, bleibt unklar.

Für die Versorgung der Einsatzkräfte war die Betreuungs Komponente des DRK Einsatzzuges vor Ort. Nach mehr als sechs Stunden war der Einsatz für die über 100 Einsatzkräfte beendet. Die Halle muss nun von einer Fachfirma vom Löschschaum fachgerecht gereinigt werden. Für die umliegende Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine Gesundheitsgefahr.

Bericht und Foto:A.Schröder Abschnittspressesprecher

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 105 : BMA

Samstag ,11 Aug. 2018 um 03:01 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 104 : BMA

Samstag ,11 Aug. 2018 um 01:27 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 103 : TH

Dienstag ,07 Aug. 2018 um 07:00 Uhr

Tierrettung

 
Einsatzbericht Nr. 102 : TH

Dienstag ,07 Aug. 2018 um 01:10 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

Einsatzfoto : FFw Zeven

keine Person in der Wohnung.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 101 : FW1

Sonntag ,05 Aug. 2018 um 23:53 Uhr

Unklarer Brandgeruch

 
Einsatzbericht Nr. 100 : F2

Freitag ,03 Aug. 2018 um 12:32 Uhr

Brennt Hecke

 
Einsatzbericht Nr. 99 : FK1

Donnerstag ,02 Aug. 2018 um 18:44 Uhr

Brennt PKW

 
Einsatzbericht Nr. 98 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 20:02 Uhr

Baum Sturzgefahr

 
Einsatzbericht Nr. 97 : TH

Samstag ,28 Jul. 2018 um 19:17 Uhr

Baum auf Gleis

 
Einsatzbericht Nr. 96 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 18:45 Uhr

Baum Sturzgefahr

 
Einsatzbericht Nr. 95 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 17:52 Uhr

Baum auf Stráße

 
Einsatzbericht Nr. 94 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 17:40 Uhr

Baum Sturzgefahr

 
Einsatzbericht Nr. 93 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 16:53 Uhr

Baum auf Straße

Keine Feststellung

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 92 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 16:43 Uhr

Baum Sturzgefahr

 
Einsatzbericht Nr. 91 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 16:05 Uhr

Baum auf Straße

Keine Feststellung

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 90 : UNW

Samstag ,28 Jul. 2018 um 15:58 Uhr

Baum auf Straße

 
Einsatzbericht Nr. 89 : FW1

Dienstag ,24 Jul. 2018 um 08:53 Uhr

unklare Rauchentwicklung

Keine Feststellung seitens der Feuerwehr

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 88 : GEF2

Mittwoch ,18 Jul. 2018 um 13:41 Uhr

Gefahrgut Gebäude

Einsatzfoto : FFw Zeven

Ammoniakaustritt in Zevener Molkerei
Feuerwehren im Großeinsatz
Zeven (as). Über 200 Einsatzkräfte waren am Mittwoch mit einem Gefahrstoffaustritt bei einer Molkerei dem Deutschen Milchkontor im Zevener Ortsteil Aspe beschäftigt. Gegen 13.42 Uhr ging der Alarm bei den Feuerwehren ein. Gemeldet war, dass Ammoniak in einer Lagerhalle austreten sollte.
Bei Eintreffen der Kräfte war die Lagerhalle bereits mit dem giftigen Stoff geflutet. Um-gehend wurden weitere Feuerwehren an die Einsatzstelle beordert. Das Gebäude konn-te nur unter Vollschutz mit Chemikalienschutzanzügen betreten werden, da die Kon-zentration des Stoffes sehr hoch war. Ammoniak wird bei der Firma als Kältemittel ver-wendet bei einer hohen Konzentration führt es zu Atemwegsreizungen und Schäden.
Nachdem der Bereich gründlich erkundet wurde, konnte der Absperrhahn gefunden werden und weiterer Austritt war gestoppt. Jetzt galt es den hoch konzentrierten Stoff aus der Lagerhalle heraus zu leiten. Bevor dies allerdings möglich war, musste ein Be-reich in 500 Meter Umkreis evakuiert werden. Nachdem dies abgeschlossen war, öffne-ten die Einsatzkräfte ein Tor um den Stoff kontrolliert ab zu blasen und mit einem Was-sernebel zu binden. Auf diese Weise konnten die Gefahren für Menschen und Umwelt weitgehend verhindert werden. Glücklicherweise wurde bei diesem Einsatz niemand verletzt. Laut Polizei wird derzeit von einer technischen Ursache für den Ammoniakaus-tritt ausgegangen.
Neben vielen Feuerwehren aus dem Landkreis Rotenburg waren auch Kräfte aus dem Nachbarkreisen Verden und Stade eingesetzt. Für die Betreuung der Einsatzkräfte und der Evakuierten Personen war die DRK-Betreuung vor Ort. Auch der Polizeihubschrau-ber war vor Ort, um den Evakuierung Radius zu überwachen. Gegen 22.30 Uhr war dieser kräftezehrende Einsatz für die Feuerwehren beendet.
Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehren Zeven, Bremervörde, Heeslingen, Gnarrenburg, Sottrum, Wiersdorf, Brüttendorf, Lauenbrück, Rüspel, Brauel, Weertzen, Oldendorf, Hetzwege und Hellwege
Mobile Einsatzleitung der Kreisfeuerwehr, Gefahr- und Umweltschutzzug der Kreisfeuerwehr, Gefahr-gutzug des Landkreises Verden, Werkfeuerwehr Dow Chemical, DRK Betreuung, SEG Rettung, Leitende Notärztin, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Kreisbrandmeister, Abschnittsleiter Rotenburg, Abschnittsleiter Bremervörde

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 87 : BMA

Mittwoch ,11 Jul. 2018 um 10:37 Uhr

Meldereinlauf Feuer

Einsatzfoto : FFw Zeven

FF Zeven nicht mehr  ausgerückt

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 86 : FW2

Freitag ,06 Jul. 2018 um 20:21 Uhr

brennt Moor

brannte ca. 10m² Fläche, FF Zeven nicht mehr erforderlich

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 85 : FW2

Mittwoch ,04 Jul. 2018 um 13:58 Uhr

Brennt Feld

Nach RM Feuerwehr Elsdorf Feldarbeiten gaben Anlass zur Alarmierung,Einsatzabbruch für alle Feuerwehren.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 84 : THY

Mittwoch ,04 Jul. 2018 um 08:39 Uhr

VU PKW eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Nach Rückmeldung FF Elsdorf keine Person eingeklemmt Einsatzfahrt abgebrochen

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 83 : BMA

Mittwoch ,27 Jun. 2018 um 11:56 Uhr

Meldereinlauf Feuer

Einsatzfoto : FFw Zeven

Bauarbeiten gaben Anlass zur Alarmierung...

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 82 : F1

Sonntag ,24 Jun. 2018 um 14:20 Uhr

unklare Rauchentwicklung

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zeven(tw) Einige Kameraden waren noch nach Einsatz Nr. 81 im Feuerwehrhaus zeven als die DME erneut ausgelöst haben, diesmal ging es zu einer unklaren Rauchentwicklung am Zevener Busbahnof, hier brannte ein Papierkorb im Toilettenhäuschen. Die restlichen Glutnester wurden abgelöscht und nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte die Rückfahrt antreten.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 81 : THY

Sonntag ,24 Jun. 2018 um 13:30 Uhr

VU PKW eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Brümmerhof(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Zeven und Oldendorf sowie dem Rettungsdienst aus Zeven zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der L 132 zwischen Brümmerhof und Brüttendorf am 24.06.18 um 13:30 Uhr. Nach dem der stellv.GemBm an der Einsatzstelle eingetroffen war, kam die Rückmeldung das keine Person eingeklemmt war lediglich in ihrem Fahrzeug eingeschlossen war. Die Feuerwehr unterstütze noch den Rettungsdienst bei der Befreung der verletzten Person und nach kurzer Zeit konnten die eingesetzten Wehren die Rückfahrt antreten.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 80 : F2

Freitag ,22 Jun. 2018 um 20:25 Uhr

brennen Dixi Klos im Wald

Einsatzfoto : FFw Zeven

Brauel(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Zeven und Brauel zu einem Feuer im Waldgebiet zwischen Brauel und Sassenholz am 22.06.18 um 20:25 Uhr, dort brannten zwei Dixi Klos die die Bundeswehr für ihre Soldaten dort aufgestellt hat. Bei Eintreffen der Feuerwehr Zeven hatte ein Landwirt bereits erste Löschmaßnahmen mit seinem Wassertransportanhänger durchgeführt. Die Besatzung des LF 20/16 hatte dann nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 79 : TH

Dienstag ,19 Jun. 2018 um 11:54 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

 
Einsatzbericht Nr. 78 : THY

Dienstag ,12 Jun. 2018 um 20:22 Uhr

VU PKW eingeklemmt Fahrzeug brennt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Elsdorf(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Zeven,Elsdorf und Gyhum sowie dem Rettungsdienst aus Zeven am 12.06.18 um 20:22 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der A1 in Fahrtrichtung Hamburg bei Kilometer 54. Laut ersten Meldungen solle das Fahrzeug auch brennen. Nachdem die ersten Kräfte eingetroffen waren konnte sich die Meldung glücklicherweise nicht bestätigen. Es liefen lediglich Betriebsstoffe aus,von den Zevener Kräften sollte nur noch der Rüstwagen die Einsatzstelle anfahren, nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter konnte die Besatzung des Rüstwagens nach kurzer Zeit die Einsatzstelle wieder verlassen.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 77 : F3

Montag ,11 Jun. 2018 um 12:18 Uhr

Brennt Maschine (Radlader in Scheune)

Einsatzfahrt Drehleiter abgebrochen, Feuer konnte durch die FF Wense gelöscht werden

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 76 : F2

Montag ,11 Jun. 2018 um 11:46 Uhr

Brennt Maschine (Wäschetrockner)

Einsatzfoto : FFw Zeven

Wäschetrockner brennt in voller Ausdehnung

11.06.2018 Zeven (as). Gegen 11.45 Uhr musste die Feuerwehr Zeven erneut zu einem Brandeinsatz ausrücken. In einem Mehrfamilienhaus in der Findorffstraße brannte in einem Keller ein Wäschetrockner. Bei Eintreffen der ersten Kräfte drang bereits dichter schwarzer Rauch aus dem Keller.

Ein Trupp unter Atemschutz machte sich umgehend mit einem C-Rohr zur Erkundung ins Gebäude. Die Feuerwehrleute mussten umsichtig vorgehen, da in dem dichten Rauch nichts zu erkennen war. Personen waren glücklicherweise keine mehr im Haus. Im Keller brannte der Wäschetrockner in voller Ausdehnung. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen schnell im Griff. Mit dem Drucklüfter mussten die Räume rauchfrei gemacht werden. Verletzt wurde niemand, zwei Personen standen unter Schock und wurden vom Rettungsdienst betreut.

Wie es zu dem Feuer kam, ermittelt nun die Polizei. Noch während der Aufräumarbeiten schrillten die Meldeempfänger der Einsatzkräfte erneut. In Wense sollte ein Radlader in einer Scheune brennen. Nach erneuter Rückmeldung war der Brand dort schon gelöscht und die Zevener Kräfte brauchten nicht mehr ausrücken. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz in der Findorffstraße für die mit drei Fahrzeugen angerückten 19 Einsatzkräfte beendet.

Text und Bilder:

Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven

 

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 75 : TH

Sonntag ,10 Jun. 2018 um 18:54 Uhr

Baum Sturzgefahr

Einsatzfoto : FFw Zeven

Es drohte ein größerer Ast auf die Straße zu fallen, mit Unterstützung der Drehleiter wurde die Gefahr beseitigt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 74 : F2

Freitag ,08 Jun. 2018 um 23:32 Uhr

Auslösung Rauchwarnmelder

 
Einsatzbericht Nr. 73 : TH

Freitag ,08 Jun. 2018 um 09:26 Uhr

Pferd im Graben/Tierrettungsgeschirr erf.

Einsatzfoto : FFw Zeven

Das Tierrettungsgeschirr der Ortsfeuerwehr Zeven wurde durch die Einsatzkräfte in Gnarrenburg OT Findorf zu einer Pferderettung angefordert.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 72 : F4

Donnerstag ,07 Jun. 2018 um 19:18 Uhr

Brennt Einfamilienhaus

Einsatzfoto : FFw Zeven

Um 19:18 wurden die Feuerwehren Zeven, Brauel und Heeslingen zu einem
Gebäudebrand in die Kivinanstraße nach Zeven gerufen. Gemeldet wurde ein
Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus, welches Aufgrund der starken
Rauchentwicklung schon von weitem sichtbar war.
Durch den Umstand, dass sich einige Feuerwehrleute beim Feuerwehrhaus und
bei den Vier-Abend-Märschen aufhielten, konnten die Einsatzfahrzeuge schnell den
Einsatzort anfahren und mit der Brandbekämpfung beginnen.
Vor Ort stellte sich dann folgende Lage dar. Im hinteren Bereich des Gebäudes, im
Erdgeschoß, ist es aus unbekannter Ursache zu einem Feuer gekommen. Von dort
aus breitete sich das Feuer in die Räume im Erdgeschoss und in das
Obergeschoß, sowie in den Dachstuhl aus. Kurze Zeit nach Eintreffen kam es im
Dachgeschoss zu einer Rauchgasdurchzündung.
Die Brandbekämpfung wurde im Innenangriff und von der Gebäuderückseite über
die Drehteiter Zeven mit mehreren Strahlrohren vorgenommen. Um bei den
Witterungsverhältnissen genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben,
wurden noch die Feuerwehren Brüttendorf , Wiersdorf und Selsingen
nachalarmiert. Für die Brandbekämpfung im vorderen Dachbereich kam noch die
Drehleiter aus Bremervörde zur Unterstützung. Nach gut eineinhalb Stunden
konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Im Anschluss wurden im Gebäude noch
einzelne Glutnester abgelöscht.
Zur Versorgung der Einsatzkräfte mit Getränken kam vom DRK die SEG Zeven mit
dem Versorgungszug zum Einsatz. Bei Temperaturen um die 27°C war dies auch
von Nöte, da schon 3 Feuerwehrleute mit Kreislaufproblemen zu tun hatten, von
denen eine sogar eine ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste.
Nach Abschluss der letzten Arbeiten konnten die Einsatzkräfte gegen 23:00 Uhr
die Einsatzstelle wieder verlassen.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 71 : THS

Donnerstag ,07 Jun. 2018 um 16:37 Uhr

Auslaufen Betriebsstoffe Grundstück

 
Einsatzbericht Nr. 70 : F2

Mittwoch ,30 Mai. 2018 um 15:04 Uhr

brennt Container

 
Einsatzbericht Nr. 69 : BMA

Mittwoch ,30 Mai. 2018 um 11:57 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 68 : THY

Montag ,28 Mai. 2018 um 18:18 Uhr

Person eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Nach Rückmeldung der Feuerwehr Elsdorf, keine Person mehr eingeklemmt. Einsatzabbruch für die Feuerwehr Zeven.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 67 : BMA

Sonntag ,27 Mai. 2018 um 01:16 Uhr

Meldereinlauf Feuer

Einsatzfoto : FFw Zeven

Auslösung Brandmeldeanlage kein Fehlalarm !!

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 66 : BMA

Samstag ,26 Mai. 2018 um 13:34 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 65 : SON

Freitag ,25 Mai. 2018 um 23:11 Uhr

Katze auf Dach

 
Einsatzbericht Nr. 64 : FW5

Freitag ,25 Mai. 2018 um 18:40 Uhr

Bereitstellung Feuerwehreinsatz

Einsatzfoto : FFw Zeven

Bereitstellung Feuerwehreinsatz im Landkreis Verden, anforderung durch den Landkreis Verden.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 63 : FW5

Freitag ,25 Mai. 2018 um 15:53 Uhr

Brennt Grasfläche

Einsatzfoto : FFw Zeven

Hohe Waldbrandgefahr sorgt für Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft

25.05.2018 Landkreis Rotenburg (Wümme) (as). Aufgrund der andauernden hohen Temperaturen ist es im Südkreis des Landkreises sowie im Nachbarkreis Verden zu Wald und Flächenbränden gekommen.

Durch den Landkreis Verden wurden mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Kreisen angefordert darunter auch die Kreisfeuerwehrbereitschaft des Brandschutzabschnittes Zeven. Die setzt sich zusammen aus Fahrzeug und Personal der Samtgemeinden Sittensen, Zeven und Tarmstedt. Aufgrund der Wärme war auch ein Rettungswagen der „Schnell Einsatzgruppe Rotenburg“ dabei, um Verletzte Einsatzkräfte sofort zu versorgen. Auch der Feuerwehr Flugdienst Niedersachsen war im Bereich des Landkreises im Einsatz und überflog die Einsatzgebiete um die Erkundung für die Einsatzleitung zu unterstützen.

Alle Fahrzeuge sammelten sich zunächst auf dem Autohof in Bockel. Von dort ging es dann recht zügig zum Bereitstellungsraum an die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises Verden. Für zwei Fahrzeuge aus dem Zug ging es gleich an die Arbeit. Sie musste eine Schlauchhochbrücke an der Bundesstraße 215 bei Walle aufbauen. Dort brannte es im Bereich der Bahnstrecke Rotenburg – Verden. Nach gut einer Stunde war der Auftrag beendet und sie kehrten an den Bereitstellungsraum zurück.

Im Landkreis Verden gab es keine weiteren Aufträge, sodass alle Fahrzeuge nach Posthausen verlegt worden sind. Denn im Südkreis des Landkreises Rotenburg wurde ein größerer Flächenbrand gemeldet. Die Kräfte bereiteten sich auf einen möglichen Einsatz vor. Die örtlichen Kräfte hatten das Feuer glücklicherweise schnell unter Kontrolle somit konnten die Feuerwehren nach gut vier Stunden die Heimreise antreten. Abschnittsleiter Peter Dettmer dankte allen Kräften für ihren Einsatz.

Die Feuerwehr weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Rauchen auf Grasflächen sowie in und um den Wald zu unterlassen ist. Es sollten ebenfalls keine Fahrzeuge auf Rasenflächen abgestellt werden. Keine Glasabfälle achtlos weggeworfen werden, denn sie können bei Sonneneinstrahlung den trockenen Untergrund entzünden. Laut Wetterbericht ist in den nächsten Tagen noch keine Besserung in Sicht eher eine Verschärfung. Sollte eine Rauchentwicklung oder ein Brand bemerkt werden, ist umgehend die Feuerwehr über den Notruf 112 zu verständigen.

Text: Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven

 

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 62 : F2

Sonntag ,20 Mai. 2018 um 07:10 Uhr

Rauchentwicklung Gebäude

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zeven(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehr Zeven am 20.05.18 um 07:10 Uhr zu einer Rauchentwicklung Wohngebäude, auf Anfahrt der Einsatzkräfte kam die Info durch die Rettungsleitstelle, dass alle Bewohner das Gebäude verlassen haben. Nach Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnte festgestellt werden, dass alte Bahnschwellen die als Treppe zu einem Wintergarten genutzt wurden schwelen. Die Anwohner hatten bereits mit einem Eimer Wasser bereits gelöscht. Durch die Feuerwehr wurde die Holzkonstruktion entfernt und mittels S-Schlauch Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 61 : F1

Freitag ,18 Mai. 2018 um 17:12 Uhr

unklare Rauchentwicklung

 
Einsatzbericht Nr. 60 : F2

Freitag ,18 Mai. 2018 um 10:24 Uhr

brennt Schornstein

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zeven(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehr Zeven zum 2. Einsatz innerhalb von nicht einmal zwölf Stunden. Aus bisher noch ungeklärter Ursache geriet ein Schornstein in der Stettiner Straße in Brand. Der Hausbesitzer wählte den Notruf und um 10:24 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Zeven mit dem Einsatzstichwort brennt Schornstein alarmiert. Der zuständige Schornsteinfeger wurde ebenfalls informiert. Mit Unterstützung der Ortsfeuerwehr Zeven wurde der Schornstein gründlich gefegt und die glühende Asche wurde mittels Kleinlöschgerät von einem Atemschutztrupp im Keller abgelöscht.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 59 : F3

Freitag ,18 Mai. 2018 um 03:44 Uhr

brennt Scheune

Einsatzfoto : FFw Zeven
Am frühen Freitagmorgen kam es in der Selsinger Straße in Rhade zu einem Scheunenbrand. Die Scheune stand in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses. Die ersten eintreffenden Kräfte bauten sofort eine Riegelstellung zum Wohngebäude auf. Über das Wenderohr der Zevener Drehleiter wurde das Feuer von oben bekämpft. Über mehrere C-Rohre wurde im Außenangriff das Feuer gelöscht. Dieses geschah zum Teil unter schwerem Atemschutz. Ein Ausbreiten der Flammen auf das Wohnhaus sowie auf einen Anbau der Scheune konnte verhindert werden. Aus zwei Hydranten und einem Bach wurde Wasser für die Löschwasserversorgung entnommen und Schläuche mussten über längere Strecken verlegt werden. Um später besser an die Glutnester zu gelangen wurde ein Bagger an die Einsatzstelle beordert um die Scheune ab zu reißen. Der Rettungsdienst stand vorsorglich, vertreten durch den Rettungswagen aus Gnarrenburg und später abgelöst durch die ehrenamtlichen Helfer der Schnellen-Einsatz-Gruppe (SEG) Mitte, bereit musste aber nicht tätig werden. Die Polizei aus Bremervörde hat die Ermittlungen aufgenommen und vermutet Brandstiftung als Ursache. Für die Dauer des Einsatzes musste die Selsinger Straße (K119) gesperrt werden. 

 

 
Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 58 : FW4

Montag ,14 Mai. 2018 um 14:48 Uhr

brennt Unterholz

Einsatzfoto : FFw Zeven

Auf Rückfahrt von den Einsätzen auf der BAB wurden die Einsatzkräfte nach Hesedorf (Gyhum) im Bereich der Windräder alarmiert, hier kam es zu einem Waldbrand, die Brandbekämpfung gestaltete sich schwierig, das sich das Feuer bereits in den Waldboden"gefressen" hat. Es wurden noch weitere Tanklöschfahrzeuge nachalarmiert. Die Einsatzkräfte aus Elsdorf stellten noch die Brandwache.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 57 : FW1

Montag ,14 Mai. 2018 um 13:58 Uhr

brennt Grasfläche

 
Einsatzbericht Nr. 56 : FW1

Montag ,14 Mai. 2018 um 13:40 Uhr

brennt Grasfläche

 
Einsatzbericht Nr. 55 : FW1

Montag ,14 Mai. 2018 um 13:31 Uhr

brennt Grünstreifen

 
Einsatzbericht Nr. 54 : FK2

Montag ,14 Mai. 2018 um 05:16 Uhr

brennt LKW

keine Feststellung, kein brennender LKW,Einsatzabbruch

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 53 : F3

Sonntag ,13 Mai. 2018 um 17:50 Uhr

brennt Garage

Einsatzfoto : FFw Zeven

Scheune wird von Feuer zerstört

Übergreifen auf Friedhofgelände verhindert

13.05.2018 Sittensen (as). Zu einem Großfeuer kam es aus ungeklärter Ursache am Sonntagabend gegen 17.46 Uhr in Sittensen im Mittelweg. Eine schwarze Rauchsäule war schon von weiten über dem Ort auszumachen. Die Rettungsleitstelle hatte das Alarmstichwort auf der Anfahrt erhöht, somit rückten neben den Wehren aus Sittensen und Tiste noch Kräfte aus Klein Meckelsen, Hamersen und Zeven an.

Bei Eintreffen der Feuerwehren stand eine rund 8 mal 20 Meter große Scheune, die direkt an den Friedhof angrenzt in Vollbrand. Mit mehreren C-Rohren gingen einige Trupps unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Auch vom Friedhof musste gelöscht werden. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Übergreifen auf das Friedhofgelände verhindert werden. Gleichzeitig hatten weitere Kräfte eine Wasserversorgung zu einem nahe gelegenen Bohrbrunnen hergestellt. Zwischenzeitlich musste Schaummittel eingesetzt werden, um auch letzte Glutnester abzulöschen.

Im weiteren Verlauf rückte ein Bagger an, um das einsturzgefährdete Gebäude einzureißen. Anschließend kontrollierten die Feuerwehrleute die Brandstelle nochmals mit der Wärmebildkamera. Die Drehleiter aus Zeven kam nicht mehr zum Einsatz, da es keine geeignete Aufstellfläche gab. Da noch Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, forderte der Einsatzleiter die Feuerwehr Groß Meckelsen nach. Dieser Einsatz war aufgrund der Wärme für die Einsatzkräfte sehr kräftezehrend insbesondere für die Atemschutzgeräteträger. Sie mussten regelmäßig durgetauscht werden. Bei dem Feuer kamen glücklicherweise keine Personen zu schaden. Wie es zu dem Brand kam, ermittelt nun die Polizei

Zur Verpflegung der Einsatzkräfte rückte die „Schnelle Einsatzgruppe Betreuung“ an und versorgt sie mit Würstchen und Getränken. Neben den Feuerwehren waren auch ein Rettungswagen, der Abschnittsleiter Zeven und ein Fahrzeug des Gefahrgutzuges des Landkreises.

Text: Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven

Bilder: Feuerwehr

 

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 52 : F4

Samstag ,12 Mai. 2018 um 19:38 Uhr

brennt Wohnhaus

Einsatzfoto : FFw Zeven

Bericht und Bilder siehe links

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 51 : F3Y

Samstag ,12 Mai. 2018 um 14:19 Uhr

brennt Mehrfamilienhaus

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zeven(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Zeven,Heeslingen und Brauel sowie der Rettungsdienst aus Zeven und Gnarrenburg zu einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus am 12.05.18 um 14:19 Uhr im Zevener Eschenweg. Laut erster Meldung solle es aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss qualmen, ob noch Personen in der Wohnung sind, konnte nicht gesagt werden. Über die Drehleiter hat sich ein Trupp unter Atemschutz Zugang zu der Wohnung verschaffen können. Es konnte festgestellt werden, dass sich keine Person mehr in der Wohnung befindet. Essen auf Herd gab Anlass zur Alarmierung, das angebrannte Essen wurde vom Herd genommen und in der Spüle abgelöscht. Wie wichtig Rauchmelder sind hat sich in diesem Fall wieder gezeigt, die Rauchmelder in der Wohnung haben ausgelöst und Nachbarn haben den Notruf gewählt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 50 : GEF1

Freitag ,11 Mai. 2018 um 23:51 Uhr

Gefahrgut Gebäude

 
Einsatzbericht Nr. 49 : THY

Mittwoch ,09 Mai. 2018 um 11:48 Uhr

Person unter Baum eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Anderlingen(tw)Alarm für den Rüstwagen zur Unterstützung der alarmierten Kräfte aus Anderlingen,Selsingen und Farven am 09.05.18 um 11:48 Uhr zu einem schweren Arbeitsunfall an K110 zwischen Anderlingen und Sassenholz. Bei Baumfällarbeiten ist ein Waldarbeiter mit den Beinem unter einem Baumstamm eingeklemmt worden. Vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Arbeiter durch Kollegen aus seiner misslichen Lage befeit werden. Kein weiteres Eingreifen seitens der Feuerwehr Zeven erforderlich.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 48 : THS

Freitag ,04 Mai. 2018 um 15:42 Uhr

Straßenverunreinigung

 
Einsatzbericht Nr. 47 : TH

Donnerstag ,03 Mai. 2018 um 11:29 Uhr

Tierrettung

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zeven(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehr Zeven am 03.05.18 um 11:29 Uhr zu einer Tierrettung, ein Katzenbesitzer hatte die Feuerwehr angefordert, da zwei seiner "Stubentieger" zwischen zwei Fertiggaragen eingeklemmt waren. Mittels Hebekissen wurden die beiden Katzen aus ihrer misslichen Lage befreit.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 46 : THY

Montag ,30 Apr. 2018 um 09:15 Uhr

VU Traktorfahrer eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Traktor landet im Graben

30.04.2018 Elsdorf (as). Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 9.15 Uhr auf der Landesstraße 131 zwischen Elsdorf und Abbendorf geriet ein Traktor aus ungeklärter Ursache in den Straßengraben. Der Fahrer konnte sich nicht selbstständig aus seinem Führerhaus befreien.

Die Feuerwehren aus Elsdorf, Gyhum und Zeven halfen der Person aus seinem Fahrzeug. Glücklicherweise musste kein schweres Gerät eingesetzt werden, um ihn zu retten. Der Verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend überprüften die Kräfte ob Betriebsstoffe in den Graben gelangten.

Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei aufgenommen. Die Landesstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die Wehren beendet.

Text und Bilder:

Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 45 : SON

Freitag ,27 Apr. 2018 um 21:44 Uhr

Brandsicherheitswachdienst Feuerwerk

 
Einsatzbericht Nr. 44 : F4

Freitag ,27 Apr. 2018 um 17:44 Uhr

brennt Wohnhaus

Einsatzfoto : FFw Zeven

Einfamilienhaus steht in Brand – Glücklicherweise niemand Verletzt

Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort

27.04.2018 Zeven (as). Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften musste am Freitagabend gegen 17.45 Uhr in den Stuhmer Weg ausrücken. Dort kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Feuer in einem Einfamilienhaus. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehren drang bereits dichter Rauch aus dem Dachstuhl. Flammen hatten sich durchgefressen. Auf der Anfahrt konnte die Einsatzstelle durch die starke Rauchentwicklung ausgemacht werden.

Um schnell gegen den Großbrand vorzugehen, musste das Alarmstichwort erhöht werden, damit wurden weitere Kräfte an die Einsatzstelle beordert. Insgesamt waren acht Feuerwehren darunter die Feuerwehren aus Zeven, Brauel, Heeslingen, Brüttendorf, Selsingen, Badenstedt, Weertzen und Bremervörde vor Ort. Da es sich um ein etwas größeres Gebäude handelte, war es notwendig mit zwei Drehleitern zu arbeiten. Zur Höchstzeit waren rund acht Trupps unter Atemschutz im Einsatz mit fünf C-Rohren, zwei Wenderohre und ein C-Rohr im Innenangriff zur Erkundung. Gleichzeitig ist eine umfangreiche Wasserversorgung von einigen nahe gelegenen Hydranten hergestellt worden.

Die Schwierigkeit war, dass sich die Flammen großenteils unter der Dachhaut befanden. Unter Atemschutz mussten die Dachpfannen mit der Hand Stück für Stück abgetragen werden, um an das Feuer und versteckte Glutnester zu gelangen. Die Bewohner des Hauses konnten sich glücklicherweise selber aus dem Haus retten. Mit dem Druckbelüfter musste das Wohnhaus vom Rauch befreit werden. Gegen 19.20 Uhr waren die Flammen gelöscht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den späten Abend. Mit der Wärmebildkamera kontrollierten die Feuerwehrleute die Brandruine und löschten kleine Glutnester gezielt ab. Das Einfamilienhaus ist unbewohnbar.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen. Neben den rund 90 Einsatzkräften der Feuerwehr war auch ein Rettungswagen zur Absicherung. Die Nachbarstraße “Auf dem Quabben“ musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden, da es sich immer wieder gestaut hat im Bereich der Einsatzstelle.

Text :

Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven

Bilder:diverse

 

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 43 : FK2

Mittwoch ,25 Apr. 2018 um 07:28 Uhr

brennt Wohnmobil

Einsatzfoto : FFw Zeven

Selsingen(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Selsingen und Zeven am 25.04.2018 um 07:28 Uhr zu einem brennenden Wohnmobil auf der B71 zwischen Selsingen und Bevern. Laut Meldung sollte sich das brennende Fahrzeug zwischen Selsingen und Bahnhof Deinstedt befinden. Ein zufällig vorbeikommender OrtsBm hatte über Funk mitgeteilt der Einsatzort befinde sich ca. 500 Meter vor der Ortschaft Bevern. Bei Eintreffen der Ortsfeuerwehr Selsingen stand das Fahrzeug in Vollbrand, nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter konnten die Zevener Kräfte nach kurzer Zeit wieder einrücken.Das Feuer wurde von einem Atemschutztrupp der Ortsfeuerwehr Selsingen abgelöscht.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 42 : F3

Samstag ,14 Apr. 2018 um 14:19 Uhr

brennt Geschäft (Alarmübung)

Einsatzfoto : FFw Zeven

Am vergangenen Samstagnachmittag ertönten die Sirenen in den Ortschaften Selsingen und Parnewinkel. Gemeldet wurde ein Müllcontainerbrand am Gebäude in der Selsinger Hauptstraße in Höhe der alten Bäckerei Böckmann. Beim Eintreffen der ersten Kräfte rauchte es bereits aus dem gesamten Gebäude. Da noch mehr Atemschutzgeräteträger gebraucht wurden und eine Personenrettung durchgeführt werden musste, erhöhte der Einsatzleiter die Alarmstufe. Somit wurden auch die Ortswehren Haaßel, Seedorf, Bevern und die Dreheleiter aus Zeven zur Einsatzstelle beordert. Über die Drehleiter wurde eine Person aus dem ersten Stock gerettet. Drei weitere wurden im Schaufenster des ehemaligen Textilhaus Koch sowie in den oberen Stockwerken hinter verschlossenen Türen gefunden und teilweise über ein Flachdach und Steckleiter gerettet. Mehrere Nebelmaschinen und die Beleuchtung des ortsansässigen DJ Jörg Hansen sowie eine schockierte Person draußen die immer wieder in das Gebäude wollte, machten es zu einem realistischen Übungsszenario. Mehrere Trupps unter Atemschutz mussten alle Räume in dem alten verwinkelten Gebäude durchsuchen ehe sie mit der Brandbekämpfung begannen. Aus zwei Unterflurhydranten stellte man die Wasserversorgung sicher. Die Organisatoren der Übung freuten sich das alte Gebäude ein paar Tage vor dem Abbruch für eine größere Übung nutzen zu dürfen. Die Zusammenarbeit unter den verschiedenen Wehren klappte gut. Ein paar kleine Fehler wurden in der anschließenden Manöverkritik angesprochen um sie im Ernstfall auszumerzen. Auf der B71 kam es im Laufe des Nachmittags zu Behinderungen.

Text und Bilder:Feuerwehr Selsingen

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 41 : BMA

Mittwoch ,11 Apr. 2018 um 10:23 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 40 : F4

Dienstag ,10 Apr. 2018 um 05:59 Uhr

Brennt Wohnhaus

Einsatzfoto : FFw Zeven

Reihenhaus in Flammen

Feuerwehr kann größeren Schaden verhindern

10.04.2018 Zeven (as). Gegen 6 Uhr am Dienstagmorgen kam es in Zeven in der Straße Hohe Luft zu einem Wohnhausbrand. Der anfangs gemeldete Zimmerbrand hatte sich bei Eintreffen der Feuerwehren bereits auf den Dachstuhl ausgebreitet. Umgehend veranlasste die Einsatzleitung eine Alarmstichworterhöhung, um weitere Kräfte an die Einsatzstelle zu bekommen.

Die Feuerwehren Zeven, Heeslingen und Brauel gingen zwischenzeitlich mit vier C-Rohren, ein B-Rohr und ein Wenderohr von der Drehleiter gegen die Flammen vor. Anfangs war ein hoher Bedarf an Atemschutzgeräteträger gefragt, fünf Trupps mussten im ersten Angriff eingesetzt werden. Sie handelten, um ein Ausbreiten des Feuers auf weitere Parteien des Reihenhauses zu verhindern. Dies gelang ihnen schließlich auch, zwei Parteien des Hauses bleiben bis auf weiteres unbewohnbar. Zwischenzeitlich musste eine erneute Stichworterhöhung auf „Feuer 4“ durchgeführt werden. Da noch mehr Kräfte unter anderem Atemschutzgeräteträger benötig wurden. So rückten die Feuerwehren Selsingen und Brüttendorf zur Brandstelle aus.

Rund eine Stunde nach dem ersten Alarm hatten die Feuerwehren die Flammen so weit im Griff, dass nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten. Mittels Druckbelüfter machten sie das Haus rauchfrei. Bei den Nachlöscharbeiten wurde mittels Rettungssäge und Einreißhacken über die Drehleiter das Dach geöffnet, um versteckte Glutnester ausfindig zu machen und diese gezielt abzulöschen. Eine Person musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den Vormittag hin. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen. Neben den Feuerwehren, die mit rund 85 Einsatzkräften vor Ort waren, waren auch zwei Rettungswagen. Der Energieversorger war zur Stelle um die Versorgungsleitungen abzustellen. Für die Dauer des Einsatzes war die Straße voll gesperrt.

Text und Bilder:

Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), Abschnittspressesprecher Zeven

 

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 39 : SON

Samstag ,31 Mär. 2018 um 17:27 Uhr

Brandsicherheitswache

 
Einsatzbericht Nr. 38 : BMA

Dienstag ,27 Mär. 2018 um 15:31 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 37 : TH

Montag ,26 Mär. 2018 um 16:29 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

Einsatzfoto : FFw Zeven

Einsatz durch Rettungsleitstelle aufgehoben.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 36 : TH

Samstag ,24 Mär. 2018 um 09:43 Uhr

Baum auf Fahrbahn

Keine Maßnahmen der Feuerwehr erforderlich.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 35 : TH

Freitag ,23 Mär. 2018 um 12:05 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

 
Einsatzbericht Nr. 34 : BMA

Donnerstag ,22 Mär. 2018 um 08:59 Uhr

Meldereinlauf Feuer

Einsatzfoto : FFw Zeven

Staub gab Anlass zur Alarmierung.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 33 : BMA

Montag ,19 Mär. 2018 um 01:26 Uhr

Meldereinlauf Feuer

Einsatzfoto : FFw Zeven

Kein Einsatz für die FF Zeven erforderlich.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 32 : THV

Sonntag ,18 Mär. 2018 um 21:34 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

Einsatzfoto : FFw Zeven

RM stellv. OrtsBm kein Eingreifen seitens der Feuerwehr erforderlich.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 31 : F1

Sonntag ,18 Mär. 2018 um 19:48 Uhr

brennt Müllcontainer

 
Einsatzbericht Nr. 30 : BMA

Sonntag ,18 Mär. 2018 um 16:02 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 29 : FK1

Freitag ,16 Mär. 2018 um 14:56 Uhr

brennt PKW

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zeven Aspe(tw) Auf Rückfahrt von Einsatz Nr. 28 kam über Funk die Meldung, dass auf einem Firmenparkplatz ein Fahrzeug brennen solle und das Fahrzeug bereits auf ein 2. Fahrzeug übergriffen hat. Bei Eintreffen des Löschgruppenfahrzeugs 20/16 hatten schon Polizeibeamte sowie Mitarbeiter erste Löschmaßnahmen mittels Feuerlöscher eingeleitet. Bei einem BMW kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Feuer im Motorraum, ein Trupp unter Atemschutz hat sofort die Brandbekämpfung eingeleitet und weitere Fahrzeuge geschützt. Mittels Löschschaum wurden letzten Flammen erstickt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 28 : BMA

Freitag ,16 Mär. 2018 um 14:26 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 27 : BMA

Montag ,12 Mär. 2018 um 11:09 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 26 : FEHL

Sonntag ,11 Mär. 2018 um 09:35 Uhr

Fehldisposition Rlst

Fehldisposition der Rettungsleitstelle, Einsatzabbruch für FF Zeven

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 25 : BMA

Freitag ,09 Mär. 2018 um 14:16 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 24 : TH

Mittwoch ,07 Mär. 2018 um 23:36 Uhr

Tragehilfe Rettungsdienst

 
Einsatzbericht Nr. 23 : THS

Mittwoch ,07 Mär. 2018 um 13:05 Uhr

Straßenverunreinigung

keine Unterstützung der FF Zeven erforderlich

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 22 : TH

Dienstag ,06 Mär. 2018 um 13:22 Uhr

Wasser im Keller

Einsatzfoto : FFw Zeven

Badenstedt(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Badenstedt und Zeven zu einem Hilfeleistungseinsatz in der Alten Dorfstraße. Aufgrund eines Wasserrohrbruches im Erdgeschoss, lief das Wasser ungehindert über einen längeren Zeitraum in den Keller des Wohnhauses. Mittes Tragkraftspritze, Wassersauger und Tauchpumpen wurde das Wasser aus dem Keller gepumpt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 21 : FK2

Samstag ,03 Mär. 2018 um 12:10 Uhr

brennt Trecker

Einsatzfoto : FFw Zeven

Brennender Trecker in Oldendorf

Zeven/Oldendorf (oh). Am Samstag, den 03.03.2018 wurden kurz nach 12 Uhr die Feuerwehren Oldendorf und Zeven mit dem Stichwort „Brennender Trecker“ alarmiert. Dies war bereits der zweite Tag in Folge, dass die beiden Ortsfeuerwehren gemeinsam einen Einsatz bestritten. In unmittelbarer Nähe zu Oldendorf fing ein Trecker während laufender Arbeiten Feuer. Rasch waren die Einsatzkräfte vor Ort und fuhren den Ort des Geschehens von zwei Seiten an. Das brennende Fahrzeug war für die Feuerwehrleute schwer zu erreichen, da dies weit auf einem Feld stand. Während von einem Löschgruppenfahrzeug (LF20) mit langen Schlauchleitungen von der Straße aus eine Wasserversorgung und ein Schaumangriff vorbereitet wurde, fuhr ein anderes Löschgruppenfahrzeug (LF16) und das Tragkraftspritzenfahrzeug aus Oldendorf direkt über eine angrenzende Wiese so nah wie möglich an das brennende Fahrzeug heran. Da der Boden noch gefroren war, war dies ohne weiteres möglich.

Mit Schaummittel konnte der Traktor schließlich gelöscht werden, jedoch war bereits früh klar, dass das Fahrzeug bereits einen Totalschaden erlitten hatte. Nach den Löscharbeiten wurde ein naher Bach noch gegen die Verschmutzung durch auslaufende Betriebsstoffe abgesichert.

Wenngleich die frostigen Temperaturen die Befahrbarkeit der Wiesen garantierten, so machten die niedrigen Temperaturen den Einsatzkräften dennoch sehr zu schaffen. Während der Löscharbeiten froren die wasserführenden Armaturen schnell ein und auch ein Schaumzumischer war hiervon im weiteren Verlauf betroffen. Die Einsatzkräfte reagierten schnell und griffen über das nahe Tanklöschfahrzeug mit dem Schnellangriff und einer kleinen Schaumpistole weiter an, um die Löscharbeiten nahtlos fortzusetzen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 20 : TH

Freitag ,02 Mär. 2018 um 10:14 Uhr

Gasgeruch (PKW)

 
Einsatzbericht Nr. 19 : GEF2

Mittwoch ,28 Feb. 2018 um 14:44 Uhr

Auslaufen Gefahrgut (Ameisensäure)

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zwei Verletzte bei Gefahrstoffaustritt in Osterheeslingen      

28.02.2018 Osterheeslingen (as). Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte am Mittwochnachmittag gegen 14.44 Uhr nach Osterheeslingen aus. Bei einem Futtermittelhersteller war aus ungeklärter Ursache beim Umladen Ameisensäure ausgetreten. Ameisensäure ist eine Ätzende, wasserlösliche Flüssigkeit, die Augen und Atemwege schädigen kann.

Nach Ankunft der Feuerwehren Heeslingen und Zeven sowie der Gefahrgutzug des Landkreises Rotenburg (Wümme) stellte sich folgende Lage dar. Bei einem Sattelzug ist auf dem Firmengelände beim Umladen Ameisensäure ausgelaufen. Etwas Säure war bereits in den angrenzenden Bach gelaufen. Dies konnten die Feuerwehrleute schnell in den Griff bekommen in dem Sie den Verlauf der Flüssigkeit mit Ölbindemittel stoppten. Das Leck am Fahrzeug war bereits geschlossen. Zwei Arbeiter verletzten sich beim Umladen und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Sie wurden ins Rotenburger Krankenhaus und in ein Hamburger Klinikum gebracht werden.

In enger Absprache mit dem Fachberater des Gefahrgutzuges Dr. Keusen, Leiter des Umwelt- und Hygiene Labor des Landkreises wurde entschieden, den Gefahrstoff unter Atemschutz mit Bindemittel abzustreuen. Das weitere Umladen wurde zu einem späteren Zeitpunkt von der Transportfirma übernommen, da keine weitere Gefahr von der Flüssigkeit ausging.

Im weiteren Verlauf mussten mit einem Druckbelüfter die Räume belüftet werden, wo sich Gase des Stoffes gesammelt hatten. Die Ermittlungen zur Ursache wurden von der Polizei aufgenommen. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die knapp 50 Einsatzkräfte beendet.

Neben den Feuerwehren waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt, Rettungshubschrauber Christoph 29 aus Hamburg sowie der Abschnittsleiter und Gemeindebrandmeister Zeven.

Text und Bilder: Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme),      

 Abschnittspressesprecher Zeven

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 18 : THY

Sonntag ,25 Feb. 2018 um 17:12 Uhr

VU Person im Fahrzeug eingeschlossen

Einsatzfoto : FFw Zeven

Einsatzabbruch für die Ortsfeuerwehr Zeven.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 17 : BMA

Dienstag ,20 Feb. 2018 um 08:09 Uhr

Meldereinlauf Feuer

 
Einsatzbericht Nr. 16 : BMA

Donnerstag ,08 Feb. 2018 um 10:53 Uhr

Meldereinlauf Feuer

Einsatzfoto : FFw Zeven

Einsatzauftrag von Leitstelle aufgehoben

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 15 : TH

Mittwoch ,07 Feb. 2018 um 10:56 Uhr

Auslaufen Betriebsstoffe Grundstück

Einsatzfoto : FFw Zeven

Zeven(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehr Zeven am 07.02.18 um 10:56 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung auf einem Betriebsgrundstück. Aus bisher noch ungeklärter Ursache sind ca. 500 L Heizöl aus einem Tankanhänger ausgelaufen, einige Liter sind auch in einen Abwasserkanal gelangt. Die Ortsfeuerwehr Zeven hat die auslaufenden Betriebsstoffe abgebunden sowie im Kanalschacht ein Rohrdichtkissen gesetzt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 14 : THS

Montag ,29 Jan. 2018 um 14:20 Uhr

Straßenverunreinigung

 
Einsatzbericht Nr. 13 : THY

Samstag ,27 Jan. 2018 um 18:41 Uhr

VU PKW eingeklemmt

Vorwerk (DE). Am Abend des 27. Jannuars wurden die Feuerwehren Wilstedt, Tarmstedt, Vorwerk und Zeven zu einem Verkehrsunfall im Linewedel alarmiert. Zunächst wurde von einer eingeklemmten Person ausgegeangen.

Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde den Kameraden jedoch mitgeteilt dass das Unfallopfer nicht eingeklemmt ist und die Unfallstelle fluchtartig verlassen hat. Da es sich bei der Unmgebung um ein großes Waldstück handelt wurde mit einer aufwändigen Suchaktion begonnen. Gut 20 Feuerwerleute bildeten Reihen und durchkämmten den Wald im Umfeld der Einsatzstelle. Hierzu kam auch die wilstedter Wärmebildkamera zum Einsatz, diese erlaubt es schnell große Bereiche zu kontrollieren.

Leider blieb die Suche erfolglos. Da angenommen wurde dass der oder die ggf. Verletzte sich noch in der Umgebung befand, wurde durch die Polizei ein Hubschrauber angefordert der die weitere Umgebung absuchte. Zudem wurden speziell ausgebildete Suchhunde nachgefordert.

Der Einsatz für die Feuerwehren wurde gegen 23:30 Uhr beendet, der Verbleib des Unfallopfers konnte bis zur Stunde noch nicht geklärt werden.

Bericht: Feuerwehr Wilstedt

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 12 : TH

Donnerstag ,25 Jan. 2018 um 10:44 Uhr

Wasser Straße

Einsatzfoto : FFw Zeven

Badenstedt(tw) Alarm für die Ortsfeuerwehr Badenstedt sowie den Rüstwagen Zeven am 25.01 um 10:44 Uhr zu einem Wasserrohrbruch in Badenstedt, Heideweg. Bei Eintreffen des Rüstwagens sprudelte das Wasser aus der Plasterung der Garageneinfahrt. Umgehend wurden Sandsäcke befüllt, damit das Wasser nicht noch mehr Schaden anrichten kann. Die Ortsfeuerwehren aus Zeven und Badenstedt haben mittels Tragkraftspritze und Tauchpumpe das Wasser aus dem bereits voll gelaufenden Keller abgepumpt.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 11 : THY

Sonntag ,21 Jan. 2018 um 07:22 Uhr

VU PKW eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Anderlingen(tw) Schwere Verletzungen hat ein Autofahrer am Sonntagmorgen aus der Samtgemeinde Selsingen bei einem Verkehrsunfall zwischen Anderlingen und Ohrel erlitten. Der Fahrer war mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt, dabei wurde der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Trotz seiner schweren verletzungen war er noch in der Lage, die Rettungsleitstelle über Notruf anzurufen. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der Fahrer von einem ausgebildeten Rettungsassistenten und Notfallsanitäter der Ortsfeuerwehr Selsingen und Zeven betreut. Nachdem der eingeklemmte Fahrer durch den Rettungsdienst stabilisiert wurde, konnten die Feuerwehren den eingeklemmten Fahrer mittels Hydraulischen Rettungsgeräten aus dem völlig zerstörtem Unfallwrack befreien.

Fotos:Feuerwehr Selsingen und Zeven

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 10 : THY

Donnerstag ,18 Jan. 2018 um 10:27 Uhr

VU PKW Baum/eingeklemmt PKW im Wasser

Einsatzfoto : FFw Zeven

Kein Einsatz der FF Zeven mehr erforderlich

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 9 : THY

Mittwoch ,17 Jan. 2018 um 19:48 Uhr

Verkehrsunfall Person klemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Durch einen Herzinfarkt am Steuer seines Pkw kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstücksmauer. Da es erst hieß die Person sei eingeklemmt wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert. Nach der ersten Lagemeldung kam die Nachricht das die Person nicht eingeklemmt ist. Die Feuerwehren Selsingen und Zeven konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen. Die Wehren aus Farven und Fehrenbruch übernahmen die Erstversorgung der Person. Der Rettungsdienst übernahm nach Eintreffen die Weiterversorgung und fuhr ihn in ein Krankenhaus wo er leider später verstarb.Im nachhinein stellte sich heraus, dass es der Bruder eines eingesetzten Zevener Kameraden war, glücklicherweise konnten die Zevener Kameraden die Einsatzfahrt abbrechen.

 

Bericht und Fotos:Feuerwehr Selsingen

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 8 : FEHL

Samstag ,13 Jan. 2018 um 18:17 Uhr

VU PKW eingeklemmt

Fehldisposition durch Einsatzleitstelle.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 7 : THY

Samstag ,13 Jan. 2018 um 02:03 Uhr

VU PKW eingeklemmt

Einsatzfoto : FFw Zeven

Verkehrsunfall auf Hansalinie bei Bockel mit drei Verletzten

Fahrer muss schonend durch die Feuerwehr befreit werden

13.01.2018 Bockel/A1 (as). Auf der Hansalinie, Hamburg Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Bockel und Stuckenborstel kam es in der Nacht zum Samstag gegen 2 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge waren aus ungeklärter Ursache miteinander kollidiert. Beide Fahrzeuge kamen im Grünstreifen der Autobahn zum Stehen. Dabei wurde eine Person in seinem Fahrzeug eingeschlossen.

Um ihn aus seiner misslichen Lage zu befreien, rückten die Feuerwehren Gyhum, Elsdorf und Zeven an. Mit hydraulischer Schere und Spreizer gingen die Einsatzkräfte vor. Damit folge Verletzungen vermieden werden, musste der Fahrer so schonend wie möglich befreit werden. Dabei mussten die beiden linken Türen und der B-Holm entfernt werden. Anschließend konnte der Patient an den Rettungsdienst übergeben werden. Insgesamt wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

Für die Rettungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei aufgenommen. Neben den Feuerwehren waren drei Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort.

 

Text und Bilder:Alexander Schröder

 

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 6 : BMA

Dienstag ,09 Jan. 2018 um 15:16 Uhr

Meldereinlauf Feuer

Einsatzfoto : FFw Zeven

Reinigungsarbeiten in einem Lagerraum gaben Anlass zur Alarmierung.

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 5 : F3

Montag ,08 Jan. 2018 um 15:41 Uhr

Brennt Zimmer

Einsatzfoto : FFw Zeven

Wohnhausbrand fordert ein Menschenleben

Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort

08.01.2018 Bademühlen, SG Zeven (as). Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte Montagnachmittag gegen 15.40 Uhr nach Bademühlen in den Brümmerhofer Weg aus. Laut erster Meldung ist es dort aus ungeklärter Ursache zu einem Zimmerbrand gekommen. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang bereit dichter schwarzer Rauch aus allen Fenstern des Einfamilienhauses.

Umgehend wurden durch die Feuerwehren Zeven und Badenstedt die Löschmaßnahmen eingeleitet. Mehrere Trupps unter Atemschutz betraten mit C-Rohren das Gebäude, um nach vermissten Personen zu suchen und anschließend das Feuer zu bekämpfen. Schnell war klar, dass die Kräfte nicht ausreichen somit wurden das Alarmstichwort erhöht und die Wehren Brüttendorf, Oldendorf und Ostertimke fuhren die Einsatzstelle an. Durch den ersten Atemschutztrupp konnte ein männlicher Bewohner des Hauses nur Tod geborgen werden.

Die Flammen hatten sich teilweise schon in die Außen Dämmung des Hauses gefressen. Es mussten einige Dachpfannen abgenommen werden sowie vorsorglich das Dach geöffnet werden. Das Feuer brach im Erdgeschoss in der Küche aus, hier wurden alle Gerätschaften und Möbel ins freie geschaffen, um versteckte Glutnester abzulöschen. Das Gebäude ist immer wieder mit der Wärmebildkamera kontrolliert worden. Ein Druckbelüfter wurde eingesetzt, um das Gebäude rauchfrei zu bekommen. Durch das zügige Eingreifen der Feuerwehr konnte jedoch ein Vollbrand des Hauses verhindert werden.

Der Energieversorger war vor Ort um das Haus von Gas, Wasser und Strom zu trennen. Neben den Feuerwehren waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt, der Zevener Gemeindebrandmeister und der Abschnittsleiter Zeven vor Ort. Das Haus ist vor erst unbewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen.

Text und Bilder: Alexander Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 4 : TH

Donnerstag ,04 Jan. 2018 um 21:52 Uhr

Tragehilfe Rettungsdienst

 
Einsatzbericht Nr. 3 : THY

Donnerstag ,04 Jan. 2018 um 14:38 Uhr

VU PKW eingeklemmt/PKW im Wasser

Einsatzfoto : FFw Zeven

kein Eingreifen der Feuerwehr Zeven erforderlich

Detailbericht
 
Einsatzbericht Nr. 2 : THS

Dienstag ,02 Jan. 2018 um 16:23 Uhr

Straßenverunreinigung durch Diesel

 
Einsatzbericht Nr. 1 : THS

Dienstag ,02 Jan. 2018 um 15:02 Uhr

Straßenverunreinigung